Fabiola Nonn, Lukas Weidenbach, Joëlle Tourlonias: „Die neue Geschichte von Carl Mops“

Print Friendly

1602_carl_mopsDer knuddelige Carl Mops ist mit seiner Freundin Paula in der Stadt unterwegs. Aus seiner Perspektive sieht er alles, was am Boden liegt, von den umher laufenden Menschen jedoch nur die Schuhe  und Beine bis zum Knie. Aber da trifft sein Blick auf ein wonniges Hundemädchen mit aufgestellten Ohren und bezaubernden Knopfaugen. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Nachts kann  er nicht schlafen, und sein Bauch kribbelt, wenn er an die Süße denkt.

Und dann ist Coco, so heißt die Hundedame nämlich, verschwunden. Cocos Herrchen ist schon ganz verzweifelt, weil er die Kleine nicht finden kann. Das ist Carls Chance. Er macht sich mit Paula auf den Weg, und es beginnt eine abenteuerliche Suche nach Coco. Es wird dabei sogar noch recht gefährlich, denn ein paar ganz üble Straßenköter haben sich die Kleine geschnappt.

Eine spannende Geschichte über die erste Liebe, die Energie und Kräfte verleiht. Aber auch über gute Freunde, die in der Not helfen, und schließlich über das Böse, das einem überall begegnen kann und das es zu besiegen gilt. Sehr stimmungsvoll inszeniert und mit einer kräftigen Prise Humor in der Illustration gewürzt.

Das Buch ist im Verlag Jacoby & Stuart erschienen und für Kinder ab drei Jahren zu empfehlen.

Barbara Raudszus

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar