A. K. Benedict: “Die Eleganz des Tötens”

Der in sich widersprüchliche und inkonsistente Versuch eines Thrillers. Bereits mit ihrem  Namen versucht die Autorin, das Rätselhafte dieses Buches zu unterstreichen. Sähe man nicht ihr Porträt auf dem Waschzettel, bliebe man im Unklaren über das Geschlecht, denn weder der Waschzettel noch eine kurze Recherche im Internet fördern mehr als die Initialen “A. K.” zu Tage. Die Frage, wozu […]

Continue Reading 0

Shaun Tan: “Die Regeln des Sommers”

Ein australisches Bilderbuch für “Klein und Groß”, das eigentlich für Erwachsene gedacht ist. Shaun Tan illustriert in seinem Buch eine für Kinder bedrohliche Umwelt. Man lernt früh, keine Fehler zu begehen, weil kleinste Verfehlungen wie das Hängenlassen einer roten Socke auf einer Wäscheleine bedrohliche Folgen nach sich ziehen können. Zwei Freunde sind vollkommen auf sich […]

Continue Reading 0

LGTBIQA – Andersartigkeit als Lebensform

Das Berliner Maxim Gorki Theater bringt Falk Richters “Small Town Boy” auf die Bühne. LGTBIQA. Und nun? Zumindest die anfängliche Buchstabenfolge sollte einer offenen Weltbürgerin oder einem gesellschaftlich Interessierten schon mal begegnet sein. Lesbian, gay, transvestite, bisexual – Begriffe und sexuelle Neigungen, mit denen sich etwas verbinden lässt. Hinzu kommen je nach Sichtweise als gegensätzliche Erscheinungsformen […]

Continue Reading 0

Das total gefälschte Geheim-Tagebuch vom Mann von Frau Merkel

Eine Politsatire aus der “Underdog”-Perspektive des “Prinzgemahls”. Die Rolle des “Prinzgemahls” ist eine äußerst undankbare. Entstanden ist der Begriff am Beispiel von Prinz Philip, des Gatten der englischen Königin, die nun bereits seit sechzig Jahren regiert. Seit dieser Zeit führt ihr Mann notgedrungen ein Schattendasein neben seiner berühmten Frau. Ob und wie er damit zurechtkommt, wissen […]

Continue Reading 0

Die feinen Klänge des Barock

Die Hamburger Barockspezialisten “Elbipolis” gastieren beim Staatstheater Darmstadt. Bach erschlägt alles! So etwa sieht es aus, wenn die Sprache auf Barockmusik kommt. Der große Leipziger Thomaskantor besetzt dieses Gebiet in der Rezeption des breiten Publikums fast vollständig – zusammen mit seinen Söhnen. Vielen ist Georg Friedrich Händel noch ein Begriff, manchem Georg Philipp Telemann, doch […]

Continue Reading 0

Der Rest ist Schweigen

Die Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt bringen in “Das Mädchen aus der Streichholzfabrik” die Sprachlosigkeit auf die Bühne. Fast jeder kennt Hans Christian Andersens Märchen vom “Kleinen Mädchen mit den Schwefelhölzchen”, in dem ein kleines Mädchen im dünnen Hemd in einer eiskalten Nacht erfolglos Streichhölzer zu verkaufen versucht und bei dem Versuch, sich mit den Streichhölzern etwas Wärme zu verschaffen, eine […]

Continue Reading 0

Weich gespülte Kabinettskritik

  Das Berliner Kabarett “Distel” parodiert in seinem Programm “Im Namen der Raute” das Berliner Polit-Personal Trotz der herbstlichen Tage in Berlin präsentiert die Distel sich mit „Im Namen der Raute“ eher als Frühlingsblume, die sich durchaus noch sachte im Winde wiegt. Die Distel als Stachel im Regierungsviertel ist als Pflanze schon erkennbar, wobei ihre […]

Continue Reading 0

Am Anfang war der Tanz

Die Staatstheater Darmstadt und Wiesbaden zeigen in Darmstadt mit dem Programm “Aufwind” die ersten Choreographien ihres gemeinsamen Tanztheaters. Man war gespannt in Darmstadt am Abend des 17. Oktober. Zum ersten Mal würde die neu gebildete Tanztheater-Truppe der beiden benachbarten Hessischen Staatstheater zeigen, was sie leisten kann. Bis zum Ende der letzten Saison leistete sich jedes […]

Continue Reading 0

Finnische Fünf in Es-Dur

Im 2. Sinfoniekonzert des Staatstheaters Darmstadt dominiert der Buchmesse-Partner Finnland. War Beethoven eigentlich gebürtiger Finne? Man sollte einmal in seiner Ahnentafel nachschauen. Im 2. Sinfoniekonzert war er der einzige nicht-finnische Protagonist, von den Musikern des Orchesters einmal abgesehen. Der neue Generalmusikdirektor Will Humburg hatte bei der Zusammenstellung dieses Konzerts offensichtlich konsequent interdisiziplinär gedacht und das […]

Continue Reading 0

Die Wiederkehr des epischen Theaters

Im Schauspiel des Staatstheaters Darmstadt kommt Gustave Flauberts Roman “Madame Bovary” auf die Bühne. Die Diskussion über die Theatralisierung von Romanstoffen beherrscht seit einiger Zeit wieder einmal das Feuilleton. Dabei scheiden sich die Geister, und die Gegner fragen, warum man denn unbedingt epische Stoffe für die Bühne verbiegen müsse, wenn es genug junge Theaterautoren mit […]

Continue Reading 0