Der Rest ist Schweigen

Die Kammerspielen des Staatstheaters Darmstadt bringen in “Das Mädchen aus der Streichholzfabrik” die Sprachlosigkeit auf die Bühne. Fast jeder kennt Hans Christian Andersens Märchen vom “Kleinen Mädchen mit den Schwefelhölzchen”, in dem ein kleines Mädchen im dünnen Hemd in einer eiskalten Nacht erfolglos Streichhölzer zu verkaufen versucht und bei dem Versuch, sich mit den Streichhölzern etwas Wärme zu verschaffen, eine […]

Continue Reading 0

Weich gespülte Kabinettskritik

  Das Berliner Kabarett “Distel” parodiert in seinem Programm “Im Namen der Raute” das Berliner Polit-Personal Trotz der herbstlichen Tage in Berlin präsentiert die Distel sich mit „Im Namen der Raute“ eher als Frühlingsblume, die sich durchaus noch sachte im Winde wiegt. Die Distel als Stachel im Regierungsviertel ist als Pflanze schon erkennbar, wobei ihre […]

Continue Reading 0

Am Anfang war der Tanz

Die Staatstheater Darmstadt und Wiesbaden zeigen in Darmstadt mit dem Programm “Aufwind” die ersten Choreographien ihres gemeinsamen Tanztheaters. Man war gespannt in Darmstadt am Abend des 17. Oktober. Zum ersten Mal würde die neu gebildete Tanztheater-Truppe der beiden benachbarten Hessischen Staatstheater zeigen, was sie leisten kann. Bis zum Ende der letzten Saison leistete sich jedes […]

Continue Reading 0

Finnische Fünf in Es-Dur

Im 2. Sinfoniekonzert des Staatstheaters Darmstadt dominiert der Buchmesse-Partner Finnland. War Beethoven eigentlich gebürtiger Finne? Man sollte einmal in seiner Ahnentafel nachschauen. Im 2. Sinfoniekonzert war er der einzige nicht-finnische Protagonist, von den Musikern des Orchesters einmal abgesehen. Der neue Generalmusikdirektor Will Humburg hatte bei der Zusammenstellung dieses Konzerts offensichtlich konsequent interdisiziplinär gedacht und das […]

Continue Reading 0

Die Wiederkehr des epischen Theaters

Im Schauspiel des Staatstheaters Darmstadt kommt Gustave Flauberts Roman “Madame Bovary” auf die Bühne. Die Diskussion über die Theatralisierung von Romanstoffen beherrscht seit einiger Zeit wieder einmal das Feuilleton. Dabei scheiden sich die Geister, und die Gegner fragen, warum man denn unbedingt epische Stoffe für die Bühne verbiegen müsse, wenn es genug junge Theaterautoren mit […]

Continue Reading 0

Paradies der Beliebigkeit

Das Schauspiel des Staatstheaters Darmstadt zeigt das Mini-Musical “Paradies. Spiel mir das Lied vom Anfang”. Wenn man die Mitmenschen mit der überraschenden Frage konfrontiert, was sie sich unter dem Paradies vorstellen, erntet man lächelnde Ratlosigkeit. Zwar benutzt man den Begriff gerne in Redewendungen aller Bedeutungsschattierungen, aber eine ernsthafte Vorstellung ist damit meist nicht verbunden. Daher […]

Continue Reading 0

Dirk Schümer: “Touristen sind immer die Anderen”

Ein satirischer Befreiungsschlag gegen die Auswüchse des Reisens. Wenn Bekannte von ihren Reisen erzählen, fällt oft der Satz: “Dort war es eigentlich sehr schön/exotisch/ursprünglich, aber leider waren zu viele Touristen da”. In fast entwaffnender Naivität und Selbstgerechtigkeit werden die anderen Reisenden als unsensible, kulturell desinteressierte Fototouristen wahrgenommen, während man selbst am Authentischen von Land und […]

Continue Reading 0

Edition Unseld: “Big Data – Das neue Versprechen der Allwissenheit”

Eine Anthologie aktueller Kommentare zu einer so bahnbrechenden wie brisanten Technologie. Der Begriff “Big Data”ist vor allem in der IT-Branche das Schlagwort der Stunde bzw. des Jahres. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist es noch nicht so stark verankert, dass man eine sofortige flächendeckende Einordnung des Buches aufgrund des Titels erwarten kann. Insofern könnte der Titel bei manchem […]

Continue Reading 0

Anthony McCarten: “Funny Girl”

Roman über die wundersame Karriere einer jungen muslimischen Frau. Die zwanzigjährige Azime lebt mit ihren kurdischen Eltern und Geschwistern in dem Londoner Bezirk Hackney und folgt brav den strengen Sitten ihrer Familie, die einst vor den Verfolgungen der Türken nach Westeuropa floh. Sie arbeitet im Möbelgeschäft ihres Vaters mit und erwehrt sich mit viel List und […]

Continue Reading 0

Graphische Juwelen aus dem Archiv

Das Städel zeigt in der Ausstellung “Von Raffael bis Tizian” ausgewählte Graphiken der eigenen Sammlung. Das Frankfurter Städel-Museum verfügt über eine umfangreiche Graphik-Sammlung, in der die italienische Renaissance einen Schwerpunkt bildet. Da graphische Arbeiten sehr lichtempfindlich sind, können sie nicht dauerhaft präsentiert werden. Deshalb wählt die Städel-Leitung von Zeit zu Zeit gewisse Werke aus, die […]

Continue Reading 0