Archive | Schauspiel

1709_befragung_3

Eine unerbittliche Fragestunde zur Moral

Die diesjährigen „Großen Darmstädter Gespräche“, die mit einer Reihe von Diskussionen und Lesungen zu vielfältigen Themen ein ganzes Wochenende im September füllten, begannen am Freitag Abend mit einer Uraufführung in den Kammerspielen. Dabei handelte es sich jedoch nicht um ein herkömmliches Schauspiel mit „lebenden“ Schauspielern, sondern um eine Video-Performance mit Provokationscharakter. Dieser ergab sich implizit […]

Continue Reading 0
Jessica Higgins, Béla Milan Uhrlau (Ephraim) und Anabel Möbius (Mirza)

Abstieg in die Abgründe der Seele

Die biblische Geschichte von Judith und Holofernes berichtet von der mutigen Witwe, die den grausamen Feldherrn erst verführt und dann umbringt, um ihre Stadt vor der Zerstörung zu retten. Die Verführung ist dort lediglich ein Mittel zum Zweck, und die Tatsache, dass Judith trotz kurzer Ehe noch Jungfrau ist, darf man aus biblischer Sicht als […]

Continue Reading 0
Anne-Elise Minetti (Olga) und Lukas Goldbach (Roelle)

Zweikampf der Ausgegrenzten

Im Rahmen der „Hessischen Theatertage 2017“ in Darmstadt gastiert das Staatstheater Gießen mit Marie Luise Fleißers expressionistischer Anklage „Fegefeuer in Ingolstadt“. Das Stück entstand Mitte der Zwanziger Jahre, als der politische und geistige Umbruch alle weltanschaulichen Gewissheiten zu Makulatur werden ließ. So trägt bereits das personelle Tableau des Stücks unübersehbare metaphorische Züge. Die Familie Berotter […]

Continue Reading 0
Elisa Glock, Ralf Hellriegel, Sabine Glock-Sy, Isabell Jost

Sind wir nicht alle ein bisschen..?

Wer oder was bestimmt eigentlich, wer als „normal“ und wer als „verrückt“ gilt? Auf dieser Frage baut das Lustspiel Pension Schöller auf; 1890 erdacht von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs, 2017 umgesetzt von Staatstheater Darmstadt und Hessischer Spielgemeinschaft. Schwarz und Weiß sind Kulisse und Kostüme in der Inszenierung von Judith Kunert – ein scharfer Kontrast. […]

Continue Reading 0
Ensemble

Absurdistan ist überall

Thomas Melle ist eigentlich Romanschriftsteller und war letztes Jahr bereits für den Buchpreis nominiert. Mit „Ännie“ hat er sich auf die Theaterbühne gewagt, doch merkt man diesem Stück den literarischen Schwerpunkt seines Autors deutlich an. „Ännie“ ist eher eine Collage von Meinungen, Befindlichkeiten, Vorurteilen und Ängsten, die der Autor wie auf einer weiten Fläche vor […]

Continue Reading 0
Ensemble

Bittere Groteske über das Tier im Menschen

Eines hat diese schräge Inszenierung des Staatstheaters Darmstadt sicherlich bereits mit der Premiere erreicht: eine Diskussion zwischen den verschiedenen Lagern des Publikums. Denn wenn man ihr ein Attribut auf jeden Fall nicht anheften kann, dann die der Langeweile. Das beginnt mit dem Bühnenbild, steigert sich bei den Kostümen und trifft auch auf den Ablauf der […]

Continue Reading 0
Michael Mendl, Heikko Deutschmann, Christian Schmidt, Judy Winter (v.l.n.r.); Foto Oliver Fantitsch

„Haus auf dem Land“ – Ein Bienennest der Schauspieler

Das St. Pauli Theater präsentiert ein Drama voller Verlangen, Liebe und Eitelkeiten Der Aufsatz klingt vielversprechend. Eine Schauspielerfamilie zieht sich auf Ihren Landsitz zurück – nicht zuletzt um der Tochter zu gedenken, die bereits in der Mitte ihres Lebens das Diesseits viel zu früh verlassen musste. Doch ihr Mann, der Schwiegersohn, kommt nach kaum einem […]

Continue Reading 0
Tilo Werner und Ensemble

Ein Leben aus der Perspektive des Opfers

Hans Falladas Roman „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ beschreibt den unaufhaltsamen Niedergang des Willi Kufalt, der nach einer fünfjährigen Haftstrafe wegen Betrugs einen heiligen Eid schwört, künftig ein Leben in Recht und Ordnung zu führen. Er lehnt das Angebot des – bereits erfahrenen – Mithäftlings Batzke ab, mit ihm ein „todsicheres Ding zu drehen“, […]

Continue Reading 0
Die Pokerrunde. V.l.n.r.: Christian Klischat, Robert Lang, Florian Federl, Hans Weicker, Aart Veder, Stefan Schuster

Zickenkrieg unter Männern

Das ursprünglich für das Theater geschriebene Stück „Ein seltsames Paar“ des amerikanischen Autors Neil Simon ist erst über den Film richtig berühmt geworden. Jack Lemmon und Walter Mattau haben den beiden schrägen Figuren im Jahre 1968 im gleichnamigen Film ein wahrhaft unvergessliches Denkmal gesetzt. Mit diesem Bekanntheitsgrad hat es seinen Weg zurück auf die Bühne […]

Continue Reading 0
Der Himmel senkt sich hinab

Protokoll eines angekündigten Niedergangs

Der französische Autor Michel Houellebecq hat in der Vergangenheit durch radikale Romane – etwa „Elementarteilchen“ – viel Aufsehen und intensive Diskussionen ausgelöst. Der letzte Roman „Unterwerfung“ bildet dabei in gewissem Sinn den Höhepunkt, denn in ihm greift Houellebecq nicht nur die allgemeine gesellschaftliche Situation, speziell Sexualität und Vereinsamung, auf, sondern stellt ein ganz aktuelles und […]

Continue Reading 0