Archive | Ausstellungen

Henri Rousseau: "Le Lion"

„Wildnis“ – Projektionen des Unkontrollierbaren

Eine Woche nach Eröffnung der Ausstellung „König der Tiere“ folgte in der Frankfurter Schirn die Eröffnung der Ausstellung „Wildnis“. Dass diese Parallelität nicht zufällig sondern geplant war, versteht sich angesichts der Analogie zwischen den Begriffen „Löwe“ und „Wildnis“ von selbst. Ebenso wie das so gefürchtete wie bewunderte Raubtier war und ist auch die [freie] Wildnis […]

Continue Reading 0
Der "König der Tiere" in stolzer Pose

Heroische Projektionen – Ausstellung „König der Tiere“

Die Wiederentdeckung vergessener, verkannter oder verdrängter Künstler ist ein Schwerpunkt des Direktors von Städel und Schirn, Dr. Philpp Demandt. Nach der Ausstellung über Lotte Laserstein folgt nun in der Kunsthalle Schirn eine neue Ausstellung über den Maler Wilhelm Kuhnert (1865-1926), der sich zu kaiserlichen Zeiten einen Namen als Maler vorzugsweise afrikanischer Wildtiere gemacht hatte. Um […]

Continue Reading 0
Die Wand aus dem Speisesaal der Bundesbank

Optische Täuschungen und Vexierspiele

Wer das berühmte Bild der surrealistisch sich endlos im Kreis drehenden Treppe von M.C. Escher kennt, wird sich in dieser Ausstellung daran erinnert fühlen. Victor Vasarely, der französische Maler ungarischer Abstammung, hat Zeit seines Lebens die Vieldeutigkeit geometrischer Formen in den Mittelpunkt seines Schaffens gestellt und dabei bewusst Werke geschaffen, die den Betrachter verwirren und […]

Continue Reading 0
"Abend über Potsdam". 1930

Ein kostbares Fundstück der Moderne

Der Direktor der Frankfurter Kultureinrichtungen Städel und Schirn, Dr. Philipp Demandt, hat sich für sein Direktorat vorgenommen, zu Unrecht vergessene Künstler wieder in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stellen. Nachdem er im ersten Jahr im Wesentlichen die Planungen seines Vorgängers betreut hat, kann er ab sofort seine Vorstellungen in die Tat umsetzen. Die Ausstellung […]

Continue Reading 0
Ensemble

Bettlers Oper 4.0

Bertold Brechts „Dreigroschenoper“ hat sich im Laufe des letzten Jahrhunderts zu einem „Repertoire-Renner“ entwickelt, ganz im Gegensatz zu den Intentionen der Verfasser Brecht und Weill. Ursprünglich als Gegenentwurf zu den gängigen Theaterproduktionen wie Oper, Operette und Schauspiel geplant, der die soziale Realität anstelle der bürgerlichen Illusion auf die Bühne bringen sollte, wurde das Stück von […]

Continue Reading 0
Peter Paul Rubens (1577-1640), Ecce homo, vor 1612

Auf der Suche nach Rubens´ Bildideen

Kurator Dr. Jochen Sander stellt bei seinem Vortrag zur Ausstellung „Rubens. Kraft der Verwandlung“ lakonisch fest, man könne den Presseraum mit Katalogen von Ausstellungen über Peter Paul Rubens´ Wirkung auf nachfolgende Malergenerationen pflastern. Doch heute könne man potentielle Leihgeber nur noch mit neuen, ausgefallenen Ideen davon überzeugen, ihre Bilder zur Verfügung zu stellen. Im Falle […]

Continue Reading 0
GEORG GROSZ, DEMOKRATIE, 1919

Traumatische Bilder

Anfang des Jahres 1914 befand sich das Deutsche Reich auf einem gefühlten Höhenflug. Man war das wirtschaftlich dynamischste und erfolgreichste Land Europas und durfte sich auch politisch als Großmacht fühlen, den Bürgern ging es im Rahmen der damaligen gesellschaftspolitischen Verhältnisse ausgesprochen gut. Viereinhalb Jahre später war alles verloren: militärisch besiegt, politisch in Versaille gedemütigt und […]

Continue Reading 0
Bildwerke und Schriftstücke

Eine packende Zeitreise ins Hochmittelalter

Richard Löwenherz ist einer der Ikonen des Mittelalters, da ihm aus historischer Zeit ein besonders hoher Ruf des Edelmuts und der Tapferkeit anhängt. Vor allem in der Bilder- und Textliteratur für Jugendliche findet man ihn in tendenziell vorbildhafter Darstellung. Das Historische Museum der Pfalz in Speyer hat ihm nun eine ausführliche Ausstellung gewidmet, die jedoch […]

Continue Reading 0
Die Kopie des Altarretabels. Rechts der Schächer dieser Ausstellung

Der Schächer von Flémalle

Der „Meister von Flémalle“ ist ein von der Kunstgeschichte bewusst gewähltes Pseudonym für eine Künstlerwerkstatt aus dem 15. Jahrhundert, deren Mitglieder im Dunkel der Geschichte bleiben. Man kann dieser Werkstatt jedoch hochkarätige Kunstwerke zuschreiben. Eines davon ist das Tryptichon „Kreuzabnahme Christi“, das leider den Bilderstürmern des frühen 16. Jahrhunderts zum Opfer fiel. Nur ein Flügel […]

Continue Reading 0
Ein Artefakt der Ausstellung

Kunst mit galaktischem Flair

Die „Lokale Gruppe“ ist in der Astronomie ein feststehender Begriff und bezeichnet eine Ansammlung von Galaxien, zu der auch unsere „Milchstraße“ gehört und die sich über fünf bis acht Millionen Lichtjahre erstreckt. Da liegt es natürlich nahe, diesen Begriff auch für eine Kunstausstellung zu wählen, die sich mit der lokalen Kunst beschäftigt, die in der „Darmstädter […]

Continue Reading 0