Laura Fuchs/Martin Gülich: „Die fabelhafte Reise des Gaspard Amundsen“

Print Friendly

Gaspard Amundsen ist ein ausgewachsenes Großstadt-Krokodil. Er lebt jedoch nicht im Wasser sondern in einer gemütlichen Altbauwohnung mit vielen Büchern. Er ist schon hundertsieben Jahre alt, was ihmbisweilen zu schaffen macht, denn es zwickt hier und da. Irgendwie spürt er eine innere Unruhe und kommt auf die Idee, endlich einmal die Welt zu erkunden.

Um im hohen Alter zu verreisen, braucht man viel Gepäck. Bei Gaspard sind das fünf Koffer und … und …und. Glücklicherweise beraubt ihn eine Waschbärenbande, und so bleibt ihm nur noch sein Rucksack zum Verreisen. Dann geht´s endlich los. Er sitzt bequem im Zug und schaut aus dem Fenster.

Doch das reicht ihm nicht. Nun will er auch noch fliegen und vertraut sich einem halbblinden Maulwurf an, der Pilot ist. Das kann natürlich nicht gut gehen. als er den Absturz überlebt hat und im Meer landet, besinnt er sich auf seine Eigenschaften als Wassertier und taucht erst einmal ab, um die schillernde Unterwasserwelt zu erkunden. Doch damit gibt er sich noch lange nicht zufrieden…..

Die Geschichte um Gaspard Amundsen ist ziemlich verrückt. Die Illustrationen haben viel Witz und sind detailverliebt. Für Kinder gibt es viel zu entdecken, viel zu lachen, und außerdem ist es eine spannende abenteuerreise, auf die sich das Großstadt-Krokodil begibt. Empfehlenswert für Kinder ab vier Jahren; schön auch für Kinder zum Lesenüben oder auch einfach  nur zum Anschauen und ERzählen, auch die Großen werden ihr Vergnügen haben und dieses amüsante Bilderbuch gerne vorlesen.

Das Buch ist im Thienemann-Verlag erschienen und kostet 14,99 Euro.

Barbara Raudszus

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar